promegis® 2020

NAS.Explorer

Die Lösung für die Erstdatenübernahme und Fortführung der Geobasisdaten der Vermessungs- und Katasterverwaltungen aller Bundesländer.

Effektive Nutzung von Geobasisdaten

Das Informationssystem ALKIS (Amtliches Liegenschafts-Kataster-Informations-System) ist der Nachfolger der bisherigen Informationssysteme ALK (Automatisierte Liegenschaftskarte) und ALB (Automatisiertes Liegenschaftsbuch). Als Datenaustauschformat dient die "Normbasierte Austausch-Schnittstelle" (NAS) , die in der "Dokumentation zur Modellierung der Geoinformationen des amtlichen Vermessungswesens" (GeoInfoDok) festgelegt sind. Werden die Daten über das NBA-Verfahren ausgetauscht, so wird zunächst ein Grunddatenbestand und darauf basierend die Datenaktualisierungen übertragen.

Datenübernahme von NAS- und NBA-Daten

Die Übernahme der ALKIS-Daten in eine Geodatenbank erfolgt mit der Schnittstelle promegis® 2020 NAS.Explorer. promegis® 2020 NAS.Explorer übernimmt die NAS-Daten in eine PostgreSQL/PostGIS Geodatenbank. Unterschiedliche Geoinformationsysteme greifen zur Nutzung der ALKIS-Daten auf die PostgreSQL/PostGIS-Datenbank zu.

Mit dem Einlesen der Daten werden sämtliche Objekttypen der GeoInfoDok mit Attributierung in die Geodatenbank überführt. promegis® 2020 NAS.Explorer übernimmt alle raumbezogenen (Flächen-, Linien-, Punkt- und Präsentationsobjekte) und nicht raumbezogenen Elementarobjekte sowie zusammengesetzte Objekte.

promegis® 2020 NAS.Explorer speichert die Daten in einem performanceoptimierten Datenbankmodell. Nur so ist der spätere schnelle Zugriff auf die ALKIS-Daten möglich. Bereits während des Einlesens werden "On-the-Fly" Verschneidungen von Infomationen durchgeführt, um z.B. flurstücksrelevante Zusatzinformationen (tatsächliche Nutzung, etc.) vorzuhalten.

Neben dem Einlesen der Daten werden mit promegis® 2020 NAS.Explorer GeoInfoDok-konforme ALKIS-Darstellungen für unterschiedliche Geoinformationssysteme bereitgestellt.

Key Features:

  • Einlesen der NAS- und NBA-Daten aller Bundesländer (Grunddaten und Fortführungen).
  • Import der Geobasisdaten für die Nutzung in promegis® 2020 Karte, promegis® 2020 ALKIS.Buch und Cadcorp SIS.
  • Speicherung der Daten in einer Open Source Geodatenbank (PostgreSQL/PostGIS).
  • Optimierung für den Import und die Haltung von sehr großen Datenmengen (mehr als 600.000 Flurstücke + zugehörige Eigentümerdaten).
  • Keine zusätzlichen Kosten für die Geodatenbank.
  • Umfangreiche Such- und Recherchefunktionen.
  • Umfangreiche Statistik, Reporting- und Analysefunktionen.
  • Anonymisierung der Daten auf Knopfdruck möglich. Z.B. zur weiteren Verwendung der Daten in öffentlichen Projekten als Hintergrunddienst.
  • Dezentrale Verwaltung von benutzerspezifischen Einstellungen, die ein arbeitsplatzunabhängiges Arbeiten ermöglichen.
  • Anbindung unterschiedlichster Geoinformationssysteme.
  • Rechte und Rollenkonzept regelt die Nutzung der Importfunktionen.
  • Umfangreiche Logging-Funktionalitäten.
  • Modul der promegis® 2020 Suite und damit Interaktion mit anderen Modulen.
  • Serviceorientierte Systemarchitektur – alle Produkte der promegis® 2020 Produktfamilie (Desktop und Web) nutzen eine einheitliche serviceorientierte Architektur.
  • Modularer Aufbau des Gesamtsystems
  • Floating License ohne zusätzliche Kosten.
  • Einheitliche Administration und Benutzerverwaltung für Web und Desktop mit Active Directory (ADS) Authentifizierung.
  • Modul der promegis® 2020 Suite und damit Interaktion mit anderen Modulen.